Klosterfriedhof Reute – Leben und Tod in neuem Licht betrachten

Klosterfriedhof Reute – Leben und Tod in neuem Licht betrachten

Wer in diesen Tagen den Klosterfriedhof besucht, erlebt ihn in sattem Grün und voller Blüte. Die liebevoll bepflanzten Gräberfelder sind seit 150 Jahren Ruheort der Reutener Schwestern. „Für uns Schwestern ist das nicht nur ein Ort der Trauer“, erklärt Generaloberin Sr. Maria Hanna. „Unsere Schwestern sprechen nicht davon, dass sie sterben, sie gehen in den Himmel“. Darum ist der Klosterfriedhof auch ein Ort, an dem Gedanken über Leben und Tod ein besonderes Gewicht haben, eine bewusste Beschäftigung damit beflügelt werden kann.

In den kommenden Jahren wird der Friedhof umgestaltet. Ein Labyrinth soll zum Begehen einladen, die Grünanlagen werden neu gestaltet und eine neue Aussegnungshalle für die Schwestern wird errichtet.

„Wir wollen die Menschen hierher einladen, wo Leben und Tod in neuem Licht betrachtet werden können.“

Übrigens sind die Namen aller hier bestatteten Schwestern in einem Buch aufgeführt, dass beim Eingang zum Friedhof bereit liegt.

Menü schließen